Ausklang der Schützenfest-Saison in Gohr/Broich

Der Ausklang der diesjährigen Schützenfest-Saison fand am Sonntag, den 29. September 2019 in Gohr/Broich  statt. Abordnungen und Schützen aus dem ganzen Stadtverband waren vertreten, um dieses letzte Fest gemeinsam mit S.M. Volker Feiser & Königin Catharina Mihm zu feiern.
Zu den Highlights zählten neben der Frühparade und dem Umzug am Nachmittag, auch die Ehrung der Sieger des Jungschützenpokalschießens, das vom 23.-25.09.2019 am Schießstand in Dormagen stattfand.

Stürzelberg belegte hier den 3. Platz in der Mannschaftswertung der Altersklasse C (15-17 Jahre, Luftgewehr stehend frei) und den 5. Platz in der Mannschaftswertung der Altersklasse B (12-14 Jahre, Luftgewehr stehend/aufgelegt). Stellvertretend und sichtlich stolz nahmen Jonas Zell und Jannis Schmitz die Urkunden entgegen.

Parade
Der Königszug von 2013 mit Hans Smit
« 1 von 6 »

1. gemeinsames Kompanieschießen der Grenadiere und Jäger

Bei strahlendem Sonnenschein fand am Samstag, den 21. September 2019, das erste gemeinsame Kompanieschießen der Grenadiere und Jäger auf dem Schießstand auf der Oberstraße in Stürzelberg statt.
Das 150-jährige Jubiläum der Jägerkompanie und die damit verbundene freundschaftliche Verbindung zur Grenadierkompanie, wurde zum Anlass genommen, über ein gemeinsames Schießen nachzudenken und das Motto der Bruderschaft „Gemeinsam statt einsam“ auf diese Weise aktiv zu gestalten.
Die Resonanz auf die gemeinsame Veranstaltung und die tolle Atmosphäre auf den Schießstand, waren so positiv, dass bereits am Abend feststand, dass diese Tradition auch im nächsten Jahr fortgeführt wird.  Neben den Stürzelberger Zügen der Jäger und Grenadiere waren auch befreunde Züge aus Zons und Delrath der Einladung gefolgt. Zu den Stürzelberger Majestäten Marcel I. Peters & seiner Königin Andrea Wagener gesellten sich das amtierende Königspaar aus Delrath, Hartmut Schlömer mit seiner Königin Wilma Felder. Diese wurden vom Delrather Vorstand und Ihrem Königszug begleitet,  zu denen auch das ehemalige Königspaar (2017/18) Werner I. Haas und Königin Roswitha zählten. Der Vorstand der Jäger (Markus  Schmitz) und Grenadiere (René Schneider) freuten sich darüber neben den Majestäten, auch die Ehrenmitglieder Heinz Peters, Major Günter Reis, Oberstleutnant a.D. Georg “Korki” Malzkorn, der auch Ehrenkompanieführer ist, sowie Hans Rentergent, als Schirmherrn des Jägerjubiläums und Ehrenvorsitzenden begrüßen zu dürfen.
Das gemeinsame Programm hatte es in sich. Auf den Verkauf von Biermarken wurde verzichtet und stattdessen auf freiwillige Beiträge gesetzt, die in den aufgestellten Boxen gesammelt wurden. So konnte nach Herzenslust gegessen und getrunken werden, was das reichhaltige Kuchenbuffet und der Grill hergaben.

Reichhaltiges Kuchenbuffet

Insgesamt galt es 6 Vögel von der Stange zu holen. Für die Leitung dieses besonderen Schießens wurde sich bei Klaus-Peter Ruchatz und Maikel Welsink mit einer kleinen Aufmerksam (exklusive Bierauswahl) bedankt.

Gestartet wurde mit den beiden Gedächtnispokalen: Maikel Welsink sicherte sich mit dem 39. Schuss den Herbert-Milz Gedächtnis-Pokal der Jäger. Der Stephan-Manitz Gedächtnispokal, der dieses Jahr in zum ersten Mal unter den  Mitgliedern der St.-Aloysius Schützenbruderschaft von 1868 Stürzelberg e.V.  ausgeschossen wurde, ging mit den 169. Schuss an Holger Welsink. Als Andrea Hauptvogel den Pokal überreichte wurde einmal mehr deutlich, welche Lücke Stephan als Guter Freund und Kamerad hinterlassen hat.

Insgesamt 46 Gäste beteiligten sich am Gästekönigs-Vogel-Schießen. Den Kopf sicherte sich mit dem 20. Schuss Holger Welsink, der linke Flügel fiel nach dem 40. Schuss durch Heinz Sczyrba, den rechte Flügel sicherte sich mit 52. Ulrike Spittler und  mit dem 141.  Schuss fiel dann auch der Rumpf durch Dominik Herzog  aus dem Jägerzug „Brav Junge“ (Zons). So können wir uns auch im nächsten Jahr auf den Besuch aus Zons freuen.
Den Titel „König der Könige“ bei den Grenadieren sicherte sich mit dem 114. Schuss Jörg Rakow.
Etwas später am Abend, bei ungebrochen guter Stimmung, fielen dann kurz aufeinander auch die Königsvögel.
Die Pfänder bei den Jägern holten sich: Kopf mit dem 16. Schuss Jörn Meyerjürgens, linker Flügel mit dem 51. Schuss Maikel Welsink, rechter Flügel mit dem 45. Schuss Wilfried Gassan und  der Schweif fiel mit dem 60. Schuss durch Leon Spittler. Mit dem 83. Schuss fiel dann auch der Rumpf und mache Leon Spittler zum neuen Jägerkompaniekönig.
Bei den Grenadieren sicheren sich die Pfänder: Kopf mit dem 9. Schuss René Schneider, linker Flügel mit dem 17. Schuss Volker May, rechter Flügel mit dem 15. Schuss Lucas Lellitko  und  der Schweif fiel mit dem 29. Schuss durch Hans Smit. Mit dem 51. Schuss fiel dann auch der Rumpf und Thomas Westhoff  wurde neuer Grenadierkompaniekönig.

Auch nachdem alle Vögel gefallen waren, wurde noch lange gemeinsam entspannt zusammengestanden und gefeiert. Es war ein besonderes Erlebnis, das einmal mehr die freundschaftliche Verbundenheit widerspiegelte. An alle, die dazu beitragen haben, sei hiermit nochmals ein großes Dankeschön ausgesprochen.

Gedaechtnispokal
Herbert-Milz Gedächtnis-Pokal : Maikel Welsink und Titel „König der Könige“ bei den Grenadieren: Jörg Rakow, mit Markus Schmitz,René Schneider und Frank Perle
« 1 von 12 »

1. Stürzelberger Kindersommerfest

Am Sonntag, den 8. September findet in der Zeit von 10 bis 15 Uhr das erste Stürzelberger Kinder-Sommerfest am Schießstand auf der Oberstraße statt. Gemeinsam laden die KG Rot-Weiß Stürzelberg, die St. Aloysius Schützenbruderschaft, die SV Rheinwacht sowie der Löschzug Stürzelberg der Dormagener Feuerwehr alle Kinder und Jugendlichen ein.

Geboten wird insbesondere Lasergewehr- und Torwandschießen, eine Hüpfburg, Kinderschminken und noch vieles mehr. Als besonderes Highlight steht ein Wagen der Feuerwehr zur Verfügung, der von allen Besuchern besichtigt werden kann. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

„Wir haben alle Jugendgruppen in unseren Reihen. Da lag es einfach nahe, dass wir gemeinsam ein Kinder-Sommerfest durchführen. Natürlich sind nicht nur unsere Mitglieder herzlich eingeladen, die Einladung richtet sich an alle Kinder und Jugendlichen“, betonen die vier Organisationen.