Ute Smit: Königin der Königinnen 2018

Am Sonntag, den 26.08.2018, fand zum 12. Mal seit 2007 das Pokalschießen der ehemaligen Schützenköniginnen auf dem Schießstand an der Oberstraße statt.
Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen waren zahlreiche geladene Gäste und Königinnen erschienen.
Völlig überwältigt von dieser tollen Resonanz, begrüßten die Damen des Veranstaltungs-Teams neben der Pokalsiegerin des letzten Jahres Conny Busch (Schützenkönigin 2004/05), das amtierende Schützenkönigspaar Christoph Busch mit Königin Silvia, Brudermeister Harald Lenden, sowie alle noch „lebenden“ anwesenden Ex-Königinnen .
Die so formulierte Begrüßung, sorgte bereits zu Beginn für einen fröhlichen Start.  Denn keiner hatte damit gerechnet, dass von den 34 noch lebenden ehemaligen Schützenköniginnen,  fast alle da waren. Vielleicht war das Jubiläumsjahr mitunter der Grund,  dass das Veranstaltungs-Team dem Ziel alle Königinnen zusammenzubekommen, so nah kam.

Ute Smit – Königin der Königinnen 2018

Wie in jedem Jahr wurden das Schießen durch die amtierende Schüzenkönigin Silivia Busch und die Königin der Königinnen  Conny Busch (Schützenkönig 2004/05) eröffnet.
Und wie sich das wohl in einem solch ereignisreichen Jahr gehört,  hatte Conny Busch nicht nur den ersten, sondern auch den letzten Schuss und ging als Gästekönigin aus dem Schießen hervor.
Die Pfänder vom Königinnen-Vogel  fielen in diesem Jahr recht schnell.
Den Kopf sicherte sich mit dem  13. Schuss die Schützenkönigin aus 2009/10 Annette Winter.
Den linken Flügel sicherte sich mit dem 54. Schuss, wie bereits beim Schießen im letzten Jahr (2017),  Sandra Schmitz (Schützenkönig 2016/17).
Beim rechten Flügel zeigte sich Heike Pesch, Schützenkönigin 2013/14, treffsicher.
Abschließend sicherte sich Ute Smit, Schützenkönigin 2012/13 mit dem 103. Schuss den Schweif.
Nach weiteren 201 Schuss war dann auch der Rumpf von der Stange geschossen.
Glückliche Siegerin und neue Königin der Königinnen  wurde Ute Smit (Schützenkönigin 2012/2013).

Im Anschluss an die Schießwettbewerbe wurde noch  gemeinsam weiter gefeiert.
Als besonders positives Resümee kann in diesem Jahr die Teilnahme von  insgesamt  30 ehemaligen Königinnen festgehalten werden.
Wir würden uns sehr freuen, wenn wir auch bei den nächsten Veranstaltungen am 4. Sonntag im August, wieder so viele Königinnen begrüßen dürfen.

Für die Unterstützung während der Veranstaltung durch den Königszug „Selde Blömcher“ möchten wir uns ebenfalls herzlich bedanken.

Pokalschießen der ehemaligen Schützenköniginnen

Ehrungen und Impressionen zum Schützenfest 2018

Auch zum diesjährigen Schützenfest wurde wieder einige verdiente Schützenbrüder geehrt.

Verleihung der Hochmeister Plakette an die Bruderschaft vom Bezirksbrudermeister Wolfgang Kuck

 

50 Jahre Mitgliedschaft Bruderschaft Hans Adolf Boes

 

60 Jahre Mitgliedschaft Bruderschaft von Heinrich Plömacher, Martin Meier, Hans Georg Malskorn und Hans Gassan

 

70 Jahre Mitgliedschaft Bruderschaft von links Peter Meuter und Heinz Hahn

 

Verleihung der Frauenauszeichnung in Silber an (v.l.) Stefanie Perle und Annette Winter

 

Verleihung des Silberverdienstkreuz an Michael Fuhrmann und Rene Schneider
Verleihung des Hohen Bruderschaftsorden an Johann Landsmann
Verleihung des St. Sebastianus Ehrenkreuz an Manfred Falk und Norbert Zell
Verleihung des Goldenen Sterns an Peter Olaf Hoffmann
Baum-Pflanzung vom Königspaar Frank I Perle und Königin Steffi
Königspaare vom Festumzug am Sonntag Nachmittag
Ehrenplakette des Landes NRW mit MdB Hermann Gröhe

 

Wappen zum Jubiläum – hergestellt von Jonas und Norbert Zell
neuer König der Könige Markus Schmitz mit Königin Sandra

Traditionelles Aufräumen am Freitag nach Schützenfest

Nach Schützenfest ist vor Schützenfest – eineinhalb Tage nach dem Schützenfest in unserem schönen Stürzelberg
kehrt langsam der Alltag wieder ein. 
Alle Spuren des gemeinsamen Feierns sind bereits beseitigt.

Fritz Köster  (†) hatte 1986, wie es traditionell üblich war, als Schützenkönig mit seinem Schützenzug “Heide-Jonge” den Schützenplatz gesäubert.
Auf seine Äußerung hin: „Kein Schützenkönig sollte mehr aufräumen müssen“, engagierte er eine ansässige Firma, die dann ab 1987 über Jahre hinweg den Schützenplatz reinigte.
Als dann die Schausteller neue Verträge bekamen, wurden sie verpflichtet ihren groben Müll selbst zu entsorgen. Die restlichen Aufräumarbeiten auf dem Dorfplatz, Schützenplatz und Schießstand werden seit dem (ca. 1991) am Freitag nach Schützenfest von den Jungschützen übernommen. Heute wie damals lassen es sich die amtierenden Schützenkönige nicht nehmen die Jungschützen beim Aufräumen  zu unterstützen. Im Anschluss sitzt  man noch gemütlich bei Pizza und kühlen Getränken zusammen und lässt die Eindrücke vom Schützenfest wirken.
So war es dann auch in diesem Jahr:  die Jugendabteilung, unser Schützenkönig Christoph Busch und Peter Köster, dessen Vater die Basis für das “Traditionelle Aufräumen am Freitag nach Schützenfest” legte, waren dabei. Und da helfende Hände immer willkommen sind, waren auch die Ex-Majestäten Frank & Steffi Perle beim Aufräumen dabei.

https://de-de.facebook.com/JSStuerzelberg/
Jugendabteilung

Schützenkönigspaar 2018/19

Am Schützenfestmontag um 18:25 errang Christoph Busch nach einem spannenden Wettkampf mit Andreas Peters mit dem 99. Schuss die Königswürde der St.-Aloysius Schützenbruderschaft 2018/2019. Hier der glückliche König mit seiner Königin Silvia. Wir gratulieren herzlich und wünschen den Beiden ein tolles Jahr mit viel Spaß!

Unser Königspaar 2018/19 Christoph Busch und seine Königin Silvia