Die Bürgerinitiative “Pro Stürzelberg” gründete sich bereits im Frühjahr 1995 mit dem Ziel, parteienübergreifend die Umstrukturierung der neu zu schaffenden Deichmauer mitzugestalten und ein Mitspracherecht bei der Errichtung eines Dorfangers zu erwirken. Durch viele Versammlungen, Gespräche mit Politikern, Presseberichte und andere Aktivitäten wurde die Dorfgemeinschaft mit ins Boot gezogen und man verwirklichte die Neugestaltung des Dorfplatzes in heutiger Form im Jahre 1999.

Der Dorfplatz mit dem Treideldenkmal dient zu den Schützenfesten als Paradeplatz mit Ehrentribüne.

 

An die Jahrhunderte alte Tradition und das bis in die 1860er Jahre übliche Treideln erinnert das Treideldenkmal auf dem Dorfplatz, welches durch einen Schiffer, ein Pferd und einen angedeuteten Schiffsbug auf das Schleppen von Rheinkähnen verweist.
Es wurde am 01.05.2001 mit einer Feierlichkeit eröffnet und den Bewohnern Stürzelbergs durch die Bürgerinitiative und die Verwaltung übergeben.

Eine Bronzetafel gibt begleitende Erläuterungen für den interessierten Besucher.

Durch Spenden der Dorfbewohner, Firmen und Stiftungen kamen mehr als 125.000 DM zusammen, die neben der Schaffung des Denkmals, auch die Laterne samt einer Schwengelpumpe am Biesenbachplatz durch den Kölner Künstler Labusga ermöglichten.